FAQ’s (Häufig gestellte Fragen) zum Thema Sonnenschutzfolien

Frage: Wie kann ich die Folien wieder entfernen?
Antwort: Der Vorgang gleicht dem Tapetenzupfen und ist nicht allzu zeitaufwändig. Folie an einer Ecke anheben und vorsichtig abziehen. Eventuelle Kleberreste mit einem alkoholhaltigen Glasreiniger oder Neutralseife anfeuchten, einige Minuten warten und dann
mit einer feuchten Klinge abschaben. In einer Bankfiliale haben wir so Jahr ca. 30 Qm. zu zweit in wenigen Stunden entfernt.
   
Frage: Wird der Raum nicht recht dunkel?
Antwort: Messtechnisch ja, für das menschlichen Auge aber nicht. Würde man mit einem Belichtungsmesser nachmessen ergäben sich je nach Folientyp beachtliche Werte. Das Auge gleicht dies aber durch den Lidschlußreflex aus, so dass lediglich eine leichte Tönung, jedoch keine Verdunklung erscheint. Wer sich zum Beispiel mit der Bildschirmarbeitsplatzverordnung beschäftigt, erkennt, dass zwischen 500 und 5000 Lux Lichtstärke empfohlen werden, eine Abweichung um das zehnfache. Das Auge kann jedoch nicht wirklich zwischen 500 und 5000 Lux unterscheiden. Wichtig ist auch, dass der Blick nach draussen voll erhalten bleibt. Dies funktioniert mit textilem Sonnenschutz nicht, sondern nur mit den Folien !
   
Frage: Im Sommer bleibt die Hitze draussen, was aber ist im Winter wenn ich eigentlich die Aufwärmung des Raumes über die Verglasung gerne hätte?
Antwort: Der Gedanke ist richtig, aber nur die halbe Wahrheit. Die Reflektion des Wärmeanteils geschieht in beide Richtungen, d.h. der Wärmedämmwert wird durch die Folienbeschichtung erheblich verbessert. Dadurch dass durch das Glas nun weniger Wärme verloren geht, hebt sich der Effekt auf, so daß hier kein Nachteil entsteht. mit der Sommer-Winter Folie IB 340 bronze ist eine Folie erhältlich, die speziell zur Reduktion des Wärmeverlustes bei gutem Sonnenschutz konzipiert wurde.
   
Frage: Ist der Sichtschutzeffekt bei den verspiegelten Folien auch abends bei Dunkelheit vorhanden?
Antwort: Nein, der Sichtschutzeffekt bildet sich immer von der helleren zur dunkleren Seite hin, denn der Sichtschutzeffekt beruht rein auf Reflektion. Wenn Sie also im Winter nachmittags um 16 Uhr das Licht einschalten, sieht man ungehindert herein. Abhilfe schafft ein kleiner Aussenstrahler. Richten Sie die Leuchte auf die Glasfläche und schon ist der Sichtschutz wieder gegeben. Verwenden Sie bitte LED Leuchten um den Stromverbrauch nicht unnötig in die Höhe zu treiben.
   
Frage: Wie lange halten die Folien?
Antwort: An unseren Geschäftsräumen wie in meinem Privathaus bestehen Folienbeschichtungen ( auch aussen) seit 9 Jahren, ohne daß irgendwelche Probleme bestünden……die Folien halten somit länger als uns lieb ist. Im Bereich der Dachfläche ist eine Lebensdauererwartung von 3 Jahren realistisch, da hier ja Schnee und Eis über die Folie rutschen.
Frage: Wie gedeihen eigentlich Zimmerpflanzen hinter den Sonnenschutzfolien?
Antwort: Negative Auswirkungen auf Zimmerpflanzen durch Sonnenschutzfolien sind uns bis jetzt nicht bekannt. Es gibt jedoch einen ganz klar erhöhten Schutz vor dem Verbrennen bei praller Sonne, da die Wärmeeinstrahlung stark vermindert wird. 
   
Frage: Gibt es Prospektmaterial von den Sonnenschutzfolien?
Antwort: Nein, durch das Erstellen und laufende Aktualisieren entstehen Kosten, die erstens die Folien um ca. 16  % verteuern würden und zweitens für einen kleinen Handwerksbetrieb nicht tragbar wären. Wenn Sie bedrucktes Papier wünschen, drucken Sie sich bitte die jeweilige Seite ( alle einzelnen Folienartikel finden Sie im Onlineshop ), oder den Seitenbereich einfach aus. 
   
Frage: Wie funktioniert die Reinigung der Folienseite?
Antwort: Ausrüstung: Weiche, scheuerfreie Fensterwischer, Fensterrakel aus Gummi zum Trocknen, Reinigungsmittel, nicht fettend, nicht scheuernd und alkohol- lösemittelfrei ( Geschirrspülmittel ist gut geeignet).

Glasreinigungsmittel wie üblich in lauwarmen Waser verdünnen, und das Fenster von oben nach unten mit dem Fensterwischer säubern. Den Wischer mehrmals im Eimer gut ausdrücken, wichtig ist die Verwendung von sauberem Wasser. Das Wasser ggf. öfters wechseln. Das Wasser dann mit dem weichen Gummirakel von oben nach unten entfernen. Bitte niemals Lappen, Schwämme, Scheuermittel, Fensterleder, oder lösemittelhaltige Reiniger (Sidolin) zur Reinigung der Folienseite verwenden. Dies führt unweigerlich zur Beschädigung der Sonnenschutzfolie.

 Frage:  Kann die Scheibe durch die Hitze springen?
Antwort: Die Gefahr des thermischen Glasbruchs ist bei Beachtung der Verlegeanleitung ausgeschlossen. Er kann in seltenen Fällen nur entstehen, wenn entgegen der mitgelieferten Anleitung, eine Folie mit einem Energieabsorptionswert von über 50% innenseitig auf eine Wärmeschutzverglasung verlegt wird. Auch von nicht vollflächigen Verlegungen auf einer Scheibenfläche rate ich dringend ab.
Frage: Wie ist das mit Kunststoffverglasungen?
Antwort: Grundsätzlich geben alle Folienhersteller an, daß die Folien für Kunststoffverglasungen ungeeignet sind. Bei einer Verlegung auf Kunststoffglas kann es zu blinden, matten Stellen in Glas und / oder Folie kommen. Es handelt sich um eine Weichmacherwanderung. Auch kann es zu Rissen in der Folie kommen, da das Kunststoffglas bei Wärme zur Ausdehnung und beim Wiederabkühlen zu Schrumpfung neigt. Wir können wir eine matt silberne, nicht transparente Folie speziell für Kunststoffverglasungen liefern. Diese finden Sie in unserem Onlineshop. Wir hoffen, Sie fanden diese Folien FAQ hilfreich.